Aktuelles - Schleswiger Stadtgeschichte

Gesellschaft für Schleswiger Stadtgeschichte e. V.
Direkt zum Seiteninhalt

Aktuelles

Klaus Nielsky für weitere 3 Jahre im Amt des Vorsitzenden bestätigt –  umfangreicher Rechenschaftsbericht – Dr. Matthias Schartl neuer Redaktionsleiter

Der Einladung zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Gesellschaft für Schleswiger Stadtgeschichte ins Kreishaus im Kay-Nebel-Saal waren viele Mitglieder und Interessierte gefolgt. Sie wurden neben dem Vorsitzenden auch vom Hausherrn,  Landrat Dr. Wolfgang Buschmann begrüßt sowie nach dem offiziellen Teil der Versammlung mit einem Vortrag über die Entwicklung des Kreises Schleswig-Flensburg  informiert. Hier geben wir den vollständigen Rechenschaftsbericht des    1. Vorsitzenden im Wortlaut wieder:
„Wie üblich haben wir unter dem Punkt 2 der heutigen Tagesordnung gemeinsam unserer im Berichtsjahr verstorbenen Mitglieder gedacht. Wegen der besonderen Bedeutung für unsere Gesellschaft komme ich noch einmal auf unseren ehemaligen Redaktionsleiter Prof. Dr. Rainer Winkler zurück, dessen Tod uns überraschend traf. Trotz erkennbarer körperlichen Einschränkungen war sein Arbeitseifer, die Gesellschaft für Stadtgeschichte betreffend, ungebrochen. Er hatte nicht nur die 61. Ausgabe der Beiträge in Arbeit und einen Fotowettbewerb initiiert und bewertet, sondern arbeitete auch an einer „Kleinen Geschichte der Stadt Schleswig“.
Ich war mehr als erfreut und dankbar, dass der 2. Vorsitzende unserer Gesellschaft,    Dr. Matthias Schartl, sofort bereit war, dass arbeitsintensive Amt des Redaktionsleiters zunächst kommissarisch mit zu übernehmen. Nur so und dank des Teamgeistes im Redaktionsausschuss konnten die Beiträge 2016 rechtzeitig fertiggestellt und ausgeliefert werden. Dafür noch einmal herzlichen Dank.
Erfreulich ist auch, dass unser Geschäftsführer Siegfried Lawrenz uns nach seiner Pensionierung bei der Stadt Schleswig erhalten bleibt. Mit der Stadt haben wir eine Vereinbarung darüber geschlossen, dass unsere Postanschrift und ein kleiner Arbeits- und Archivbereich im Stadtmuseum erhalten bleiben. Mein Dank gilt nicht nur Siegfried Lawrenz, sondern auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Museums unter der neuen Leiterin Dr. Dörte Beier, die unbürokratisch auch immer wieder helfen, wenn das erforderlich ist.
Danken möchte ich aber auch dem Leiter der Kreiskulturstiftung, Dirk Wenzel, der ebenfalls stets bereit ist, uns zu helfen, wenn wir dies benötigen.  
Wir haben im Berichtsjahr mehrere Sonderveranstaltungen für unsere Mitglieder und interessierte Gäste angeboten. Ich nenne hier erstens die Besichtigung dreier bedeutender Bauten im Lollfuß unter dem Titel „Schleswigs Höfe im  Lollfuß – Heespenhof, Tychenhof und Brockdorffscher Hof“. Dank der Gastfreundschaft der Amtsgerichtspräsidentin Dr. Susanne Bracker und des Verwaltungsleiters Klaus Schulze sowie des Hauseigentümers Günter Ripka, aber auch der sachkundigen Erläuterungen von Astrid Bothmann wurden einem erfreulich großen Teilnehmerkreis wichtige Gebäude im Lollfuß näher gebracht. „Schrott schreibt Geschichte – baubegleitende Unterwasserarchäologie zwischen Rügen und Bornholm“ war der Titel einer gut besuchten Vortragsveranstaltung mit unserem Mitglied Dr. Jörg Ewersen im Stadtmuseum. Dort fand auch der Vortrag von Dr. Volker Hilberg über „Herbert Jankuhn und die Erforschung Haithabus in der Zeit des Nationalsozialismus“ statt. Eine Führung durch unser Mitglied Karl Rathjen durch seine Postkartenausstellung über den Lollfuß im Amtsgericht, übrigens veranstaltet zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft „Pro Lollfuß“, rundete diesen Teil unserer Angebote ab. Ich danke allen, die zum Gelingen dieser interessanten Veranstaltungen beigetragen haben.
Im Bereich der Exkursionen sind wir mit der „Weihnachtlichen Familien-Exkursion nach Lübeck“ einen neuen Weg gegangen. Gerade diesen Programmpunkt betreffend würden wir uns über Vorschläge aus der Mitgliedschaft sehr freuen. Es ist nicht ganz einfach, Tagesfahrten anzubieten, die möglichst viele Mitglieder ansprechen und sich dennoch in einem darstellbaren Kostenrahmen bewegen.
Der eingangs erwähnte Fotowettbewerb „Mein Bild von Schleswig“ richtete sich an Jugendliche im Alter von 13 bis 16 bzw. 17 bis 21 Jahre. Immerhin 16 Einsenderinnen und Einsender beteiligten sich mit sehr unterschiedlichen, interessanten Blickwinkeln auf unsere Stadt, die alle positiver waren als manche Kommentare in der Lokalpresse.  Prof. Dr. Rainer Winkler und dem Schleswiger Tauchclub ist für die ausgelobten Geld- und Sachpreise zu danken.
Neben den „Beiträgen“ und den „Mitteilungen zur Schleswiger Stadtgeschichte“ sind auch wieder „Newsletter“ erschienen, für die Siegfried Lawrenz verantwortlich zeichnet. Auch unseren Internetauftritt, verantwortlich Jürgen Rademacher, empfehle ich Ihrer Aufmerksamkeit.
Die Gesellschaft für Schleswiger Stadtgeschichte präsentierte sich durch Info-Stände auf dem Tag der Landesgeschichte in Rendsburg ebenso wie auf dem Tag der Archäologie  in Schleswig. Den teilnehmenden Vorstandsmitgliedern ein herzliches Dankeschön. Darüber hinaus waren wir auf der „Lichtreise“ im Dom ebenso vertreten wie auf dem CDU-Regionaltag, dem Grogabend des Friedrichsberger Bürgervereins und dem Jubiläum des Fördervereins des Landesarchivs. Sechs Vorstandssitzungen,
davon eine gemeinsam mit dem Redaktionsausschuss, zahlreiche Gespräche mit Mitgliedern und Autoren, vor allem aber auch eine ganz seriöse und kompetente Kassenführung durch Claudia Jeswein, rundeten die Aktivitäten des Vorstandes ab.
Allen Vorstands- und Redaktionsausschussmitgliedern, unserem stets hilfsbereiten Ehrenmitglied Reimer Pohl, den Kassenprüfern, besonders aber auch den Autorinnen und Autoren danke ich sehr herzlich für ihre engagierte ehrenamtliche Tätigkeit und Ihnen für Ihre geduldige Aufmerksamkeit.“
Der Geschäftsführer Siegfried Lawrenz gibt bekannt, dass er auch nach dem Eintritt in den Ruhestand weiterhin die Geschäftsstelle der Gesellschaft betreut. Er ist telefonisch direkt privat unter 04621 / 999 300 erreichbar. Die Postanschrift ist weiterhin Friedrichstraße 11 in 24837 Schleswig. Die e-mail-Anschrift lautet wie bisher vorstand@schleswiger-stadtgeschichte.de
Den Bericht des kommisarischen Redaktionsleiters erstattete der 2. Vorsitzende       Dr. Matthias Schartl:  
Nach dem plötzlichen Tod des früheren Redaktionsleiters Prof. Dr. Winkler galt es zunächst, diverse Probleme in der Redaktionsarbeit zu bewältigen. Nun zeigt sich jedoch, dass für das Jahr 2017 ein mit geeigneten und interessanten Beiträgen gefülltes Jahresheft der „Beiträge“ erscheinen wird. Den Autoren wird es leichter gemacht, geeignete Beiträge für die Stadtgeschichte zu verfassen, gibt es nun klare Richtlinien für das Abfassen von Aufsätzen. Der Redaktionsleiter appelliert an die Mitglieder und Interessierten, Beiträge zu verfassen und sich mit der Gesellschaft in Verbindung zusetzen. Auch Beiträge zur jüngeren Stadtgeschichte sowie Lebensberichte z. B. zur Nachkriegszeit sind gern erwünscht.  

Die Gesellschaft für Schleswiger Stadtgeschichte lädt ihre Mitglieder, aber auch Interessierte und Freunde zu folgenden Vorträgen und Führungen ein:
Sonnabend, 07.10.2017 – Idstedt – Die Geschichte des 1. Schleswig-Holsteinischen Krieges und von der Landeskampfgenossenschaft mit Waffenkammer zum Mahnmal von aktueller Bedeutung
Heinz Schulze, Idstedt, führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Idstedt-Halle mit Denkmal und Umgebung.
Der 1. Schleswig-Holsteinische Krieg von 1848 bis 1851 zwischen Dänemark und Schleswig-Holstein (zeitweise auch Deutscher Bund) endete eigentlich mit der
Schlacht bei Idstedt am 25.7.1850 ohne Ergebnis: Keiner der Kriegsgegner hatte sein Ziel erreicht.
Anschließend Kaffeetafel in der historischen Gaststätte der Gedächtnishalle.
Beginn: 14:00 Uhr vor der Idstedt-Gedächtnishalle, Idstedt
Kosten 8,00 € pro Person.  
Darin sind enthalten: Eintrittsgebühr, Führung und anschl. Kaffee/Tee sowie zwei Stück Kuchen.
Anmeldungen sind bis zum Sonnabend, 30.09.2017 erforderlich (bitte möglichst per e-mail an die Geschäftsstelle).  

Dienstag, 14.11.2017 – Funde schreiben Geschichte: Der unbekannte Krieg. Bedeutung der Opferfunde von Thorsberg und Nydam an der Schwelle zur Frühgeschichte
Führung von PD Dr. Michael Gebühr, Universität Hamburg, Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie
Treffpunkt:  15:00 Uhr, Kassenhaus auf der Schlossinsel
Die Eintrittsgebühr für das Schleswig-Holsteinische Landesmuseum  in Höhe von  5,00 - 6,00 € (Gruppenermäßigung, je nach Anzahl der Teiln.) ist vor der Führung zu entrichten. Eine Führungsgebühr wird nicht erhoben.
Veranstaltungen der Gesellschaft für Schleswiger Stadtgeschichte in Kooperation mit dem Stadtmuseum Schleswig:

Dienstag, 05.12.2017 – Die rätselhaften Nebenfiguren des Bordesholmer Altars.
Vortrag Dr. Paul Nawrocki, Schleswig
Es geht um die beiden Säulenfiguren rechts und links vom Altar, die größten des gesamten Systems. Sie erfuhren im Laufe der Zeit recht unterschiedliche Deutungen, die nachgezeichnet und diskutiert werden sollen. Dem Vortrag liegt ein Aufsatz zugrunde, der in der Zeitschrift „Nordelbingen“ 2017 erscheinen wird.
Beginn: 19:30 Uhr im Stadtmuseum Schleswig, Friedrichstraße 9, Vortragssaal.
Eintritt: 2,00 € für Mitglieder, sonst 5,00 €

Dienstag, 27.02.2018 - Das mittelalterliche Schleswig
Vortrag und archäologische Stadtführung mit Dr. Paul Nawrocki, Schleswig
 
Das mittelalterliche Schleswig hatte einen bedeutenden Hafen und – neben dem Dom – mehrere Pfarrkirchen und Klöster sowie einen Königshof.  In mehreren Grabungskampagnen seit 1969 wurden ihre Spuren erkundet, von denen heute meistens oberirdisch nichts mehr zu sehen ist. Trotzdem wollen wir ihnen in einem Diavortrag und auf einem archäologischen Spaziergang durch die Schleswiger Altstadt nachgehen und versuchen, ein Bild von der Stadtentwicklung zu gewinnen. Viele  Rätsel werden aber bestehen bleiben.
 
Beginn: 19:30 Uhr im Stadtmuseum Schleswig, Friedrichstraße 9, Vortragssaal.
Eintritt: 2,00 € für Mitglieder, sonst 5,00 €  

 
Sonnabend, 17.03.2018 - Die archäologische Stadtführung  
Treffpunkt: 14:00 Uhr, Stadthafen, Hafentonne, Dauer 1,5 bis 2 Stunden.  
Die Teilnahme ist kostenlos.
Wir freuen uns über viele Anmeldungen zu unseren Veranstaltungen von Mitgliedern und anderen Interessierten!

Auskünfte und Fragen sowie Anmeldungen richten Sie bitte an:
Gesellschaft für Schleswiger Stadtgeschichte
Geschäftsführer Siegfried Lawrenz
Friedrichstraße 11 - 24837 Schleswig vorstand@schleswiger-stadtgeschichte.de
Zurück zum Seiteninhalt